Veröffentlicht: von

Praxisprojekte in Bachelorstudiengängen (Informatik oder andere) bewerte ich gemäß dem nachfolgenden Schema.

Gewichtung Kriterium Note „1-2“ Note „2–3“ Note „3-4“ Note „5“
40% Qualität der Ergebnisse Die Inhalte des Projekts sind sehr gut umgesetzt. Die Inhalte des Projekts sind angemessen umgesetzt. Die Inhalte des Projekts sind noch akzeptabel umgesetzt. Die Inhalte des Projekts sind nicht akzeptabel umgesetzt.
30% Umfang und Effizienz Der Studierende hat sehr engagiert und effizient gearbeitet. Umfang des Projekts erfüllt die Erwartungen vollständig. Die Projektdokumentation spiegelt angemessenes Engagement und Effizienz wieder. Umfang des Projekts erfüllt die Erwartungen weitgehend. Die Projektdokumentation gibt wenig Hinweise auf Engagement und Effizienz im Projekt wieder. Umfang des Projekts lässt Raum für Verbesserung. Die Projektdokumentation strahlt ein inakzeptables Maß an Engagement und Effizienz aus. Der Umfang des Projekts ist unangemessen.
20% Qualität von Bericht und Begründung Die einzelnen Aspekte des Projekts sind konsistent, nachvollziehbar, formal korrekt und verständlich beschrieben. Es gibt in jedem Fall sinnvolle Begründungen für Projekt-Entscheidungen. Die einzelnen Aspekte der des Projekts sind weitgehend konsistent, nachvollziehbar, formal korrekt und verständlich beschrieben. Es gibt in den meisten Fällen sinnvolle Begründungen für Projekt-Entscheidungen. Die einzelnen Aspekte des Projekts sind in noch akzeptabler Weise konsistent, nachvollziehbar, formal korrekt und verständlich beschrieben. Es gibt in einigen Fällen sinnvolle Begründungen für Projekt-Entscheidungen. Die Beschreibung ist nicht nachvollziehbar, inkonsistent oder weist formal erhebliche Mängel auf.
10% Formale Qualität Projektdokumentation ist formal hochwertig und sorgfältig erstellt (Aufbau, Zitierweise, Formulierung, Rechtschreibung, Layout) und liest sich „aus einem Guss“. Projektdokumentation ist formal angemessen erstellt (Aufbau, Zitierweise, Formulierung, Rechtschreibung, Layout), mit einzelnen Stilbrüchen und Inkonsistenzen. Formale Qualität der Projektdokumentation ist noch akzeptabel, mit vielfachen Stilbrüchen und Inkonsistenzen, aber mit noch erkennbarem „roten Faden“. Projektdokumentation ist formal unzureichend (Aufbau, Zitierweise, Formulierung, Rechtschreibung, Layout)