Das Labor

Ein Bild des Headers

Das Labor ist mit technischen Komponenten zur Lehre und Forschung in den Schwerpunkten Kommunikationstechnik, Netze, IT-Sicherheit und IT-Netz-, -Sicherheits- und -Risiko-Management ausgestattet, die in Umfang und Komplexität beispielhaft sind und ständig aktualisiert werden.

Es sind 15 Laborarbeitsplätze für Lehr- und Forschungsaufgaben vorhanden, sowie weitere, die für Projekte und Abschlussarbeiten genutzt werden können. Die Nutzung der Labor-Infrastruktur darf nur unter Beachtung der Laborordnung erfolgen.

  • Die Laborarbeitsplätze laufen unter OpenSUSE Linux mit der Oberfläche KDE, jeweils mit Virtualisierungssoftware.
  • Die weiteren Arbeitsplätze können je nach Bedarf unter den Betriebssystemen Windows oder Linux genutzt werden, teilweise auch mit Virtualisierungssoftware.

Das Labor verfügt über ein eigenes Labornetz, das im Rahmen von Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten zur Verfügung steht. Es besteht aus mehreren Teilnetzen und kann sowohl mit dem hochschulweiten Netz verbunden als auch – bei Aufgaben zur IT-Sicherheit oder zum Netzmanagement – von diesem abgekoppelt werden.

Die weitere Infrastruktur/Ausstattung des Labors umfasst unter anderem Serversysteme zur Realisierung und Untersuchung von allen wichtigen Serverarten, wie z. B. E-Mail, Web, NFS oder Samba. Ebenso gibt es vielfältige Netzmodule, wie Router, Hubs, Switches, WLAN-Komponenten, Bluetooth-Geräte, usw., zur Realisierung und Untersuchung einer modernen Infrastruktur. Zusätzlich kann mit Firewall-Systemen zur Untersuchung von Aspekten der IT-Sicherheit gearbeitet werden. Darüber hinaus verfügt das Labor über aktuelle Smartphones, Tablets und sonstige mobile Rechner.

Auch eine Webcam auf dem Dach des Gebäudes mit Blick über das Steinmüllergelände gehört zum Labor. Weitere Informationen und aktuelle Bilder finden Sie hier.