Einführung in Betriebssysteme und Rechnerarchitektur (EBR)

Inhalte

  • Grundlagen: Geschichte der IT, Zahlen – und Zeichendarstellung in Rechnersystemen
  • Grundlagen der Rechnerarchitektur: Von Neumann Architektur, Speicherhierarchie, Physikalischer Aufbau von magnetischen Speichermedien, Physikalischer Aufbau optischer Speichermedien, Busse und Schnittstellen, Beispielarchitekturen
  • Grundlagen von Betriebssystemen: Schichtenmodell, Betriebsarten, Programmausführung, Prozesse und Scheduling, Beispiel: Der BSD-Unix Scheduler, Interrupts, Speicherverwaltung: demand paging, working set, Auslagerungsverfahren, Beispiel: demand paging unter BSD-Unix, Dateisysteme, Beispiele: Unix inodes und MSDOS FAT, Rechteverwaltung, Netzwerkbetriebssysteme
  • Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht die Vermittlung von Basiskonzepten und Grundlagen, die sich auf die Benutzung von Betriebssystemen beziehen. Das Design von Betriebssystemen und die Systemprogrammierung werden im Modul Betriebssysteme behandelt, das auf den Grundlagen des Faches EBR aufbaut.

Termine

Ort und Zeit der Veranstaltung sind dem Veranstaltungsplan zu entnehmen.

Lernziele

Die Studierenden sollen

  • die Basiskonzepte und Grundlagen der Betriebssysteme und der Rechnerarchitektur kennen und verstehen,
  • ein einheitliches konsistentes Begriffsgebäude zu teilweise aus der persönlichen Praxis bekannten Sachverhalten der IT aufbauen.

Prüfungsleistungen

Schriftliche Prüfung
Es sind sowohl die Inhalte aus dem Vorlesungs- als auch dem Übungsteil klausurrelevant.

Der Aufwand für dieses Fach beträgt 4 SWS. Die Aufteilung ist 2 SWS Vorlesung, 2 SWS Übung.

Literatur und Material

  • Vorlesungsunterlagen: kommentierte Foliensammlung
    Die in der Vorlesung verwendeten Folien und ergänzenden Informationen stehen im ILIAS nach Beitritt zum Kurs zur Verfügung.
  • Tanenbaum: „Rechnerarchitektur"
  • Tanenbaum: „Modern Operating Systems“

Modulbeschreibung

Weitere Informationen finden Sie im Modulhandbuch.

Ansprechpartner

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an: Prof. Dr. Stefan Karsch, Anna Ottersbach, B.Sc., Benjamin Krumnow, M.Sc.